Facebook Twitter
 

Sikorski Musikverlage



Homepage:
www.sikorski.de

Ansprechpartner im Bereich Musikvermittlung:

Gabriel Teschner
Mail: contact@sikorski.de
Fon: +49 (0) 40 414100-0
Anschrift: Johnsallee 23, 20148 Hamburg
Die Sikorski Musikverlage, 1935 in Berlin gegründet, haben eine besondere und auch recht eigene Struktur. Ein Merkmal des Programms ist es, dass gleichrangig Werke der Unterhaltungsmusik wie auch der Ernsten Musik betreut werden. So begegnet man einerseits Top-Hits und Evergreens sowie dem reichen Liedschaffen von Rolf Zuckowski, andererseits engagiert sich der Verlag seit Jahrzehnten für die Neue Musik aus vielen Ländern.

Mitte der 50er Jahre wurde der Kontakt mit russischen Komponisten aufgenommen. Namen wie Aram Chatschaturjan, Dmitri Kabalewski, Sergej Prokofjew und Dmitri Schostakowitsch drangen durch die Verlagsarbeit verstärkt ins Bewusstsein des westlichen Kulturlebens. Später traten neben jüngeren Komponisten dieser Region wie Edison Denissow, Sofia Gubaidulina, Gija Kantscheli, Alfred Schnittke, Galina Ustwolskaja u.a. auch deutsche Avantgardisten wie Ulrich Leyendecker, Jens-Peter Ostendorf, Jan Müller-Wieland, Peter Ruzicka, Manfred Trojahn und Wolfgang von Schweinitz hinzu. Die jüngsten Mitglieder der Komponistenfamilie bei Sikorski heißen Lera Auerbach, Moritz Eggert, Jörn Arnecke, Claus-Steffen Mahnkopf, Efim Jourist, Benjamin Yusupov und Daniel Smutny.

Ein weiterer Schwerpunkt der Verlagsarbeit liegt außerdem im Bereich „Musik für Kinder“. Im Portfolio finden Sie eine Auswahl von Werken. Ein ausführlicher Katalog ist in Vorbereitung und wird dann auch zum Download  angeboten.

Neben der Pflege des eigenen Verlagsprogramms vertreten und administrieren die Sikorski Musikverlage überdies die Edition Wilhelm Hansen und mithin die Kataloge renommierter ausländischer Verlage wie Chester Music, Novello & Company (beide London), G. Schirmer (New York), Edition Wilhelm Hansen (Kopenhagen) und Union Musical Ediciones (Madrid).

Die Geschäftsführung der Verlagsgruppe liegt in den Händen von Dagmar Sikorski und Dr. Axel Sikorski.